Zum Hauptinhalt springen

Der Aufruf der Stiftung Friedliche Revolution für einen Neustart beim geplanten Leipziger Freiheits- und Einheitsdenkmals wird nunmehr auch mit einer Petition unterstützt. Auf der Petitionsplattform WeAct ruft seit Wochenbeginn die Petition „Denk mal an Demokratie – Leipziger Freiheits- und...

mehr

Das Projekt „Klänge der Hoffnung“ der Stiftung Friedliche Revolution in Leipzig will auch in Corona-Zeiten mit und durch Musik zu Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Fluchterfahrungen beitragen. Den Auftakt bildete das Livestream-Konzert am 25. April im Leipziger WERK2, das vom unabhängigen...

mehr

Leipzig. Zum 30. Jahrestag der gewaltlosen Überwindung der SED-Herrschaft hat die Stiftung Friedlichen Revolution mit einem Konzert in der Leipziger Nikolaikirche eine Brücke zur ostasiatischen Halbinsel Korea geschlagen. Dazu eingeladen war die südkoreanische Geigerin Ji-Hae Park, die in vielen...

mehr

Die Stiftung

Zum zwanzigsten Jahrestag des 9. Oktober 1989 gründeten Bürgerinnen und Bürger aus Ost und West, Kirchenleute und Friedensaktivisten die Stiftung Friedliche Revolution. Stiftungsvorstand Christian Führer sagte: "Wir wollen die Friedliche Revolution nicht ins Museum stellen, sondern wir wollen weiter gehen und auch heute zum Handeln anstiften. Die Friedliche Revolution muss weiter gehen und auch die Wirtschaft einschließen."

Die Stiftung will die grundlegenden Wertemuster der Menschen, die 1989 in den Kirchen und auf den Strassen für den friedlichen Wandel eingetreten sind, in die heutige Zeit überführen.