Zum Hauptinhalt springen

Projekte der Stiftung

Der in der Stiftungssatzung formulierte Stiftungszweck wird unter anderem durch konkrete eigene oder durch Unterstützung von Projekten anderer Initiativen erfüllt. Entsprechend unterschiedlich sind auch die bislang in Gang gebrachten oder geförderten Projekte der Stiftung – getreu dem Motto „Offen für alle“, wie es auch in der Charta der Stiftung beschrieben wird.

Klänge der Hoffnung

Das Projekt “Klänge der Hoffnung” bringt Musiker*innen mit und ohne Fluchtbiografie miteinander in Kontakt und fördert gemeinsames Musizieren. Mit Hilfe von Institutionen sowie engagierten Bürger*innen organisiert das Projekt Konzerte in Leipzig und im Landkreis Nordsachsen.

zum Projekt

Internationaler Runder Tisch - Netzwerk für Freiheits- und Demokratiebewegungen

Mit der Frage „Wie sieht es aus im politischen Europa?“ will sich ein „Internationaler Runden Tisch – Netzwerk für Freiheits- und Demokratiebewegungen“ befassen, zu dem die Stiftung Friedliche Revolution vom 7. bis 9. Oktober 2017 nach Leipzig eingeladen hat.

zum Projekt

Freiheits- und Einheitsdenkmal

Mit einer ausführlichen Dokumentation wollen die Stiftung Friedliche Revolution und das Archiv Bürgerbewegung e.V. die Entstehungsgeschichte des Freiheits- und Einheitsdenkmals in Berlin und Leipzig sowie das Ringen um die Verwirklichung der Idee nachzeichnen.

zum Projekt

FREI_RAUM 2016 Dresden

Mit einem Veranstaltungspavillon auf dem Dresdner Theaterplatz lud die Stiftung Friedliche Revolution im August 2016 zu Dialog und Disput über politische, soziale und kulturelle Fragen ein. Thema der Veranstaltungsreihe war „Brücken bauen für Demokratie und Dialog“. Mit dem Programm wurde im Zentrum der sächsischen Landeshauptstadt ein niederschwelliges Angebot der politischen Bildung „quasi auf der Straße“ verwirklicht.

zum Projekt

FREI_RAUM 2015 Leipzig

Nach dem "Herbstsalon" im Jahr 2014 bereitet die Stiftung Friedliche Revolution auch für diesen Herbst einen Pavillon für Austausch und Begegnung auf dem Leipziger Wilhelm-Leuschner-Platz vor. Er trägt den Namen „FREI_RAUM für Dialog und Demokratie“ und will vom 25. September bis 11. Oktober 2015 mit einem breiten Veranstaltungsprogramm sowohl die Friedliche Revolution von 1989 als auch die deutsche Wiedervereinigung von 1990 beleuchten und erlebbar machen. Ein aktueller Schwerpunkt besteht zudem in der Auseinandersetzung mit Ursachen und Folgen der "Bewegung der Unzufriedenen" wie Pegida, Legida und anderen.

zum Projekt

Herbstsalon 2014 Leipzig

Kann man aus Geschichte(n) lernen? Die Stiftung Friedliche Revolution und die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig meinen Ja und präsentieren – 25 Jahre nach der Friedlichen Revolution - vom 4. September bis 12. Oktober 2014 auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz / Platz der Friedlichen Revolution in Leipzig einen „Herbstsalon“. In dem von Studierenden der Hochschule konzipierten Pavillon werden fast sechs Wochen lang Dokumentar- und Spielfilme über und aus der DDR gezeigt, die den Bogen von der Zeitgeschichte bis zur Gegenwart spannen.

zum Projekt