Seit 2016 fördert die Stiftung Friedliche Revolution die Begegnung von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund durch das Musikprojekt "Klänge der Hoffnung". Im März 2021 hat im Rahmen dieses Projektes ein auf zunächst drei Jahre angelegtes Orchester-Vorhaben zum Mitmachen begonnen. Es hat zum Ziel, ein Laien-Orchester mit rund 35 Musikerinnen und Musikern aufzubauen.

mehr

Seit Monaten gehen sie auf die Straße, die mutigen Menschen in Belarus, die die Nase voll haben von Unterdrückung, Diktatur, Bevormundung, Korruption, Wahlfälschung und Einparteienherrschaft. Angesichts der getöteten Demonstranten, der inzwischen mehr als 33.000 politisch repressiven Festnahmen, der Willkür und Folter nimmt die Hoffnungslosigkeit und Angst dramatisch zu.

mehr

Zu einem Livestream-Konzert aus der Peterskirche in Leipzig hat die Stiftung Friedliche Revolution für Sonntag, dem 13. Dezember (19.30 Uhr), eingeladen. Anlass für das Konzert ist der 5. Geburtstag des Südcafés, das von der Ev.-Luth. Kirchgemeinde im Leipziger Süden in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Schulzentrum unterhalten wird.

Für den Abend war ursprünglich ein großes Fest mit einem…

mehr

Die Stiftung Friedliche Revolution hat die für Samstag vorgesehene Demonstration des Netzwerks "Querdenken" in Leipzig verurteilt. Wer, wie die Initiatoren der Demonstration, zu einer "Revolution 2.0" aufruft und sich dabei auch noch auf die Demonstrationen im Herbst 1989 in der DDR beruft, missbraucht nicht nur die Friedliche Revolution. Er will auch den Rechtsstaat beseitigen, statt ihn durch…

mehr

Die Stiftung Friedliche Revolution hat die erneute Gewalt gegen friedlich Demonstrierende in Belarus verurteilt und Machthaber Aljaksandr Lukaschenko aufgefordert, sich endlich dem Dialog mit der Opposition über die Zukunft des Landes zu stellen. Ein solcher Dialog könne allerdings nur dort beginnen, "wo Menschen sich aus freiem Willen begegnen", betont der Vorsitzende der Stiftung, Prof. Dr.…

mehr

Die Stiftung Friedliche Revolution ruft auf, sich symbolisch an die Seite dieser Demonstrierenden in ganz Belarus zu stellen. Sie kämpfen mit beeindruckend friedlichen Mitteln für ein freies Land, für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Ähnliche Losungen wie die, die uns 1989 auf dem Leipziger Ring begleiteten, sind heute die wichtigsten Forderungen der belarussischen Menschen für ihr Land!

mehr

Mit großer Dankbarkeit hat die Stiftung Friedliche Revolution die Ansprache verfolgt, die Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am vergangenen Wochenende beim zentralen Festakt zum Tag der Deutschen Einheit in Potsdam gehalten hat. Die Stiftung begrüßt sehr nachdrücklich die darin enthaltene Anregung, einen herausgehobenen Ort zu schaffen, „der an die wirkmächtigen Freiheitsund Demokratieimpulse…

mehr

Mit einem Benefizkonzert in der Leipziger Nikolaikirche hat die Stiftung Friedliche Revolution am Sonntag, 4. Oktober, die Arbeit von Initiativen gewürdigt, die sich für die Rettung von Geflüchteten im Mittelmeer einsetzen. Das Konzert wurde musikalisch gestaltet vom Ensemble "Klänge der Hoffnung". Als Gast war auch der Leipziger Sänger Sebastian Krumbiegel zu hören.

mehr

Mit einem Benefizkonzert in der Leipziger Nikolaikirche will die Stiftung Friedliche Revolution die Rettung von in Seenot geratenen Flüchtlingen im Mittelmeer unterstützen. Das Konzert ist für Sonntag, 4. Oktober, um 17.00 Uhr vorgesehen. Es steht unter dem Motto „Klänge der Hoffnung – gegen das Sterben im Mittelmeer“. Musikalisch gestaltet wird der Abend vom Ensemble "Klänge der Hoffnung", das im…

mehr

Das Projekt „Klänge der Hoffnung“, das seit knapp fünf Jahren Musiker*innen mit und ohne Flucht­biografie miteinander in Kontakt bringt und das gemeinsame Musizieren fördert, strebt eine engere bundesweite Vernetzung an. Dazu ist am 25. Juni eine digitale Vernetzungstagung geplant, an der sich rund 30 Akteur*innen sowie Vertreter*innen von Partnerinitiativen beteiligen werden.

mehr