Die Stiftung Friedliche Revolution zeigt erstmals öffentlich zahlreiche Fotografien von Eckhard Otto. Unter dem Titel „Die Kamera war immer dabei“ ist ab 26. September eine Auswahl der Arbeiten eines wichtigen Chronisten der Friedlichen Revolution in der Leipziger DenkmalWerkstatt (Kupfergasse 2) zu sehen. Zur Eröffnung der Ausstellung um 18 Uhr wird auch Eckhard Otto anwesend sein.

mehr

“Perspektiven des Erinnerns” ist das Motto einer Veranstaltungsreihe, mit der die Stiftung Friedliche Revolution in Zusammenarbeit mit der Leipziger Volkshochschule (VHS) in diesem Herbst zur Auseinandersetzung mit der Frage anregen will, wie Erinnerungskultur für alle aussehen kann und warum eine inklusive Erinnerungskultur in unserer Gesellschaft dringend erforderlich ist. Das Konzept für die…

mehr

Die Ausstellung "Leipziger Beataufstand auf dem Leipziger Wilhelm-Leuschner-Platz - All you need is beat" ist noch bis 15. Juli von Mo – Do von 14 -18 h in der DenkmalWerkstatt Kupfergasse 2 zu sehen. Zur Finissage am 12.7. 18 Uhr haben wir den Ausstellungsmacher Michael Wildt und die Autorin des Buches "All you need is beat" Yvonne Liebing eingeladen.

mehr

[Update] Anlässlich der aktuellen Lage in Hong Kong und China lädt der Student_innenRat (StuRa) der Universität Leipzig am Montag, dem 20. Juni 2022, zwischen 10.45 Uhr und 11.15 Uhr zu einer Bannerhängung auf den Innenhof des Campus Augustusplatz der Universität Leipzig ein. Für Jahrzehnte erinnerte an der größten Universität in Hong Kong ein Schriftzug an die Opfer des Tian’anmen-Massakers in…

mehr

Veranstaltung am Mi, 15.06. 19:00: Seit Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine nimmt ganz Europa mit großem Respekt den Widerstand nicht nur des ukrainischen Militärs, sondern auch der Zivilgesellschaft wahr. Woher kommt diese Widerstandskraft, wie hat sich die ukrainische Zivilgesellschaft seit der Unabhängigkeit der Ukraine entwickelt?

mehr

Knapp ein Jahr nach seiner Gründung war das von der Stiftung Friedliche Revolution getragene Leipziger transkulturelle Orchester „Klänge der Hoffnung“ erstmals zu einer Konzertreise im Ausland. In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Leipzig und gefördert vom Deutsch-Französischen Bürgerfonds, der Stadt Leipzig und dem Freistaat Sachsen, waren knapp 50 Mitglieder des…

mehr

Die Stiftung Friedliche Revolution eröffnet am Mittwoch (1. Juni) mit einer Filmvorführung die Ausstellung „All you need is beat“ in der DenkmalWerkstatt (Kupfergasse 2). „Damit möchten wir an den Leipziger Beataufstand von 1965 erinnern – und daran, dass der Leuschner-Platz ein authentischer Ort des Widerstandes gegen das DDR-Regime ist“, sagt Gesine Oltmanns, Vorstandsmitglied der Stiftung. Die…

mehr

Mit einem Konzert in der Eilenburger Nikolaikirche eröffnet das Leipziger transkulturelle Orchester „Klänge der Hoffnung“ am 15. Mai (um 17 Uhr) seine diesjährige Konzertsaison.  Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde Martin Rinckart und dem Mehrgenerationenhaus Arche statt. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Um Spenden wird gebeten.

mehr

Mit einer Kundgebung im Anschluss an das wöchentliche Friedensgebet in der Leipziger Nikolaikirche ist am 9. Mai an die Opfer des Zweiten Weltkrieges sowie an die Opfer von Putins Angriffskrieg in der Ukraine gedacht worden. Anlass für die Veranstaltung auf dem Nikolaikirchhof war das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 77 Jahren, das heute in Ost und West als Tag der Befreiung begangen wird. Zur…

mehr

Mit Musik und Botschaften will die Stiftung Friedliche Revolution am kommenden Samstag (26. März) auf dem Leipziger Augustusplatz Spenden für Opfer des Putin-Krieges sammeln. Zu der mehrstündigen Solidaritätsveranstaltung vor der Leipziger Oper werden u.a. Moloch & Nadiya und andere ukrainische Musiker:innen, die Batiar Gang, das Ensemble Klänge der Hoffnung sowie der Leipziger Oberbürgermeister…

mehr